Was ist eigentlich dieser Flugmodus?

Ihr dürft mir ‚mal helfen.

Ich beteilige mich gerade an einer Diskussion auf der Dev-Gaia-Mailingliste zum Flugmodus. Ich persönlich hab dessen Funktionalität nur zufällig erfahren.

Ich mein, wie oft komm ich schon zum Fliegen? (Antwort: In meinem Leben bisher 1x nur einen Rundflug mitgemacht.)

Daher möchte ich euch bitten, euch an der Umfrage (läuft bis 07.11.) zu beteiligen:

In meinem Umfeld wissen die Techies meistens, wofür der Modus da ist. Die anderen konnten mir zu ca. 33% erklären, was es tut. Ich frag mich, wie es unter meiner Leserschaft aussieht …

 

Habt ihr einen Alternativ-Vorschlag? Ab in die Kommentare damit! Danke im Voraus.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu “Was ist eigentlich dieser Flugmodus?

  1. Ich nutze den „Flugmodus“ täglich. Z. B. dann, wenn ich bei der U-Bahn-Fahrt auf dem Weg nach Hause ungestört sein will und ggf. dabei Musik höre. In einer Besprechung. Oder im Kino (da wurde ich dann vom Nachbarn gefragt, ob ich abheben möchte ;-).) Ist schnell erreichbar (Sperrtaste gedrückt halten) und tut’s.
    Bei allen anderen Systemen, ob Android oder Apfel, gibt’s das doch auch? Nur heißt es da vielleicht anders, und/oder ist feiner = verwirrender einstellbar.
    Ich finde den Begriff OK. Mir fällt nichts anderes ein, das Vergleichbares bedeuten würde. „Offline“ heißt für mich: (Nur) mobile Daten aus. SMS und Telefon darf noch durch. Dreh‘ das mal andersrum, dann wird’s richtig wild.

  2. Der Flugmodus ist sogar in den meisten Regionen dieser Erde verpflichtend per Gesetz vorgeschrieben, um ein Handy überhaupt dort verkaufen zu dürfen (es gibt eine lange Liste von Vorschriften, für die man sich um teures Geld zertifizieren lassen muss, die Möglichkeit, jederzeit zu einem Wählfeld für Notrufe zu kommen, gehört da auch dazu, sowie wahrscheinlich auch eine Menge unlogischere Dinge).

    Per Vorschrift wird er benötigt, um jegliche Sendefunktionen deaktivieren zu können, während man in einem Flugzeug ist (wo diese angeblich Funktionen des Flugzeugs stören könnten – mit sehr geringer Wahrscheinlichkeit). Die Erreichbarkeit von Telefonsendern ist da oben allerdings sowieso kaum gegeben, und wenn, dann würde man nicht jene erreichen, über denen man ist, sondern jene vom Horizont – wieder mal eine Eigenart der „runden“ Form der Erde…

    Ich finde den Flugmodus allerdings auch ganz praktisch, wenn ich über Nacht nicht durch Anrufe gestört werden will, aber trotzdem die Weckfunktion per Handy-Alarm nutzen will.

    • Ich hab das mit meiner Frau heute auch beschnackt, und sie meinte bei euren Szenarien, dass „do not disturb“ (nicht, was ihr denkt ;-)) bzw. „N/A“ doch viel passender die Absicht beschreibt.

  3. Ich fliege regelmäßig (dienstlich) und jeden Tag machen das etwa 13,8 Millionen Menschen – ca. 5 Milliarden jährlich.
    Ein Handy ohne „Flugmodus“ – unvorstellbar. Das würde ich nicht kaufen. Auf meinem aktuellen heißt das Feature übrigens „Offline-Modus“ und hat ein Flugzeug-Symbol im Icon.
    Airlines haben – je nach Art und gesetzlichem Rahmen – zwei Formen des Umgangs mit Handys:
    1. Alle elektronischen Geräte (inkl. Handys) ausschalten.
    2. Alle Handys in den „Flugmodus“.
    Im ersten Fall sollen alle elektromagnetischen Wellen verhindert werden, die alle elektronischen Geräte ausstrahlen. Und im zweiten Fall sollen zumindest alle aktiven Sender der Handys (3G/4G, WiFi, Bluetooth) verhindert werden.
    Das Problem bezüglich der 3G/4G-Kommunikation ist unter anderem, dass die dummen Handys ihre Sendeleistung auf das Maximum erhöhen, in dem verzweifelten Bemühen in 10 km Höhe doch noch einen Funkmast zu erreichen …
    Ich sehe drei Anwendungsfälle:
    – „Flugmodus“ – im Prinzip: alle Sender aus (das Handy stört kein anderes System)
    – „Nicht-stören-Modus“ – im Prinzip: alle Empfänger aus (man wird nicht gestört)
    – „Powersave-Modus“ – im Prinzip: alle Sender und Empfänger aus (so das Strom spart)
    Wichtig: in Zeiten, wo Airlines ihr IFE (In-Flight Entertainment) System über WiFi anbieten, ändert sich der Umfang des „Flugmodus“. Es wäre also super, man könnte einstellen, welche Sender mit dem „Flugmodus“ ausgeschaltet werden.
    Auch wenn der „Offline-Modus“ auf meinem aktuellen Handy heute alle drei von mir genannten Anwendungsfälle abdeckt, würde ich mir in Zukunft wünschen, drei Modi zu haben, die jeweils unterschiedliche Settings haben können.
    Das Gleiche trifft übrigens nicht nur für Handys zu, sondern auch für Tablets!
    Schließlich: hat schon jemand mal die Themen NFC und iBeacon in diesem Zusammenhang beleuchtet?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s